Weitere Pflanzung auf der Ausgleichsfläche


Diesen Herbst setzten wir die Anpflanzung auf der Ausgleichsfläche bei Dorschhausen fort. Erst wurde unter Einsatz von schwerem Gerät ein ca. 200 m langer Streifen am Hangende eingezäunt. Am folgenden Wochenende pflanzten wir ca. 250 Sträucher und 27 Bäume. Der Dank gilt den fleißigen Helfer*innen, die uns bei der Aktion unterstützt haben.

Kinder pflanzen Krokusse

Grundschul- und Kindergartenkinder pflanzten 1000 Krokusse am Fußweg zwischen Kirchdorf und Dorschhausen. Unterstützt wurden sie von den Eltern und Helfern der BI-Umwelt. Wir danken den fleißigen Helfern, hoffen dass es Spaß gemacht hat und wir im Frühjahr mit einer Blütenpracht belohnt werden.

Mitgliederversammlung 2020

Auf Beschluss der Vorstandschaft und nach Rücksprache mit dem Registergericht wird die Mitgliederversammlung 2020 auf das nächste Jahr verschoben. Die Verschlechterung der Corona-Situation hat uns zu diesem Schritt bewogen. Wir wollen kein unnötiges Risiko eingehen und sind der Empfehlung der Staatsregierung gefolgt.

Deshalb wollen wir auf diesem Wege unsere Mitglieder über die wesentlichen Tätigkeiten in diesem Jahr informieren.

Bedingt durch die Corona Pandemie gab es keine öffentlichen Veranstaltungen oder Ausflüge. Unsere Arbeit konzentrierte sich deshalb auf die Pflege der Biotope.

Im Februar, also noch vor den Coronamaßnahmen, bastelten wir zusammen mit der Jugendgruppe Kirchdorf ca. 20 Nistkästen und verteilten sie in der Flur . (siehe eigener Bericht auf der website)

Ebenfalls im zeitigen Frühjahr pflanzten wir wieder ca. 4000 Krokuszwiebel.

Sowohl am Wörthbach als auch am Fußweg nach Dorschhausen konnte man sich an den Frühlingsboten erfreuen.

Die Bauschuttdeponie verwandelt sich mit der Zeit in ein artenreiches Biotop. Noch im Winter haben wir etliche Greifvogelstangen aufgestellt. Weite Bereiche der Deponie wurden dieses Jahr nicht gemäht. Dadurch erhöht sich die Pflanzenvielfalt und bietet Lebensraum auch für die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt.

Allerdings wachsen auch Pflanzen, die wir nicht gerne sehen und die bekämpft werden müssen.

In mehreren Aktionen versuchten wir, den Riesenbärenklau zu beseitigen. Letztlich erhielten wir Unterstützung von der Stadt. Mit Hilfe eines Minibaggers konnten wir den Bestand zurückdrängen.
Ebenso mussten wir den Sacharin Knöterich vor dem Ausfall der neuen Samen abmähen




Am Fußweg nach Dorschhausen entstand auf unsere Initiative eine neue Blumenwiese. (siehe eigener Bericht).


Im Herbst stehen weitere Pflegemaßnahmen in den Biotopen an. Wenn das Wetter und die Situation es erlauben, werden wir noch eine Pflanzaktion durchführen.

Blumenwiese angelegt

Eine weitere artenreiche Blumenwiese entstand auf unsere Initiative am Fußweg nach Dorschhausen. Auf den rund 600 qm zeigte sich nach der Ansaat bereits im Juni eine bunte Mischung von heimischen Wiesenblumen.
Im Spätsommer wandelte sich das Bild. Bis in den Herbst bietet diese Blütenvielfalt die Lebensgrundlage für vielerlei Insekten.

Nistkästen gebastelt

Zusammen mit der Jugendgruppe Kirchdorf wurden 20 Nistkästen für Höhlenbrüter aus bestem Lärchenholz gebastelt. Die Jugendlichen waren mit Eifer bei der Sache und freuen sich über das Ergebnis. Mittlerweile sind die Nistkästen aufgehängt und die ersten Bewohner eingezogen.