Kinder pflanzen Krokusse

Mit Eifer dabei waren Kinder aus Kirchdorf und Umgebung beim Pflanzen von neuen Krokuszwiebeln am Fußweg nach Dorschhausen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Eltern und Großeltern. Die Bürgerinitiative Umwelt aus Kirchdorf hat diesmal 2.000 Zwiebel des Elfenkrokus besorgt, die Wiese gemäht und für’s Pflanzen vorbereitet. Als früh blühende Art ist dieser Krokus eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten im zeitigen Frühjahr. Zum wiederholten Mal führt die Bürgerinitiative diese Aktion durch. Die Kinder freuen sich schon drauf, die Blüten im Frühjahr bewundern zu dürfen.

Radltour

Am Samstag, den 21.10.2023, starteten neun Radler zu einer Tour entlang der Wörishofer Stauseen. Von Kirchdorf ging es auf den Radwegen über Bad Wörishofen und Schlingen zuerst zum Frankenhofener Stausee. Dort gab es zahlreiche Wasservögel zu beobachten: Schwäne, Blesshühner oder auch Kormorane tummelten sich auf dem See oder waren auf Nahrungssuche.
Der Frankenhofener See ist mit ca. 40 ha der flächenmäßig größte der vier Wörishofener Stauseen. Eine Fischtreppe sorgt dafür, dass die Fische flußaufwärts schwimmen können.
Weiter ging es Richtung Norden zum Bingstetter See. An der Mündung des Krumbachs in die Wertach hielt die Gruppe an und genoss den Blick auf die herbstliche Natur.
Am Westufer Richtung Stockheim konnten wir in den Auwäldern sogar zwei Eisvögel beobachten. Am Irsinger Stausee, als letzten See auf der Tour, informierten wir uns über das Kraftwerk. Es wurde 1964 in Betrieb genommen und produziert im Jahr ca. 6-8 Megawatt grünen Strom. Auf der Ostseite gab es noch die Fischtreppe an diesem See zu sehen.
Der angekündigte Regen ließ immer noch auf sich warten und so fuhren wir weiter entlang der Wertach bis Türkheim. Dort gab es eine kurze Rast bei einer Tasse Kaffee bevor wir uns auf den Rückweg nach Kirchdorf machten. Dabei nahmen wir gleich den frisch geteerten Radweg entlang der St 2518 unter die Reifen. Auch wenn es jetzt eine direkte Radverbindung zwischen Mindelheim und Türkheim gibt ist das dreimalige Überqueren der St 2518 ab dem Skylinepark nicht gerade ideal.
Noch rechtzeitig vor dem kurz darauf einsetzenden Regen erreichte die Gruppe Kirchdorf. Alle waren sich einig: Das soll nicht die letzte Radtour gewesen sein. Nächstes Jahr gibt es neue Ziele.

Familienwanderung

Endlich hat es mit der Familienwanderung geklappt.
Am Sonntag, den 7. Mai 2023, machten sich über vierzig Kinder, Eltern und Großeltern auf den Weg zu einer gemütlichen Wanderung durch die im Frühling erwachte Natur. Auf dem Fußweg nach Dorschhausen gab es viel zu entdecken. Gegenüber der Grotte gab es auf den Blumenwiesen der BI die Frühlingsblumen zu bestaunen. An mehreren Stationen durften die kleinen Wanderer Fragen zu Blumen, Bäumen und Tieren beantworten.
Der Weg führte durch Dorschhausen Richtung Tannenbichl. Bei einer kleinen Pause konnten in der Hl. Geist Kapelle die Glocke geläutet und die Pferde auf der gegenüberliegenden Koppel begrüßt werden. Nun war es nicht mehr weit und die müden kleinen Wanderer schöpften wieder Kraft, als sie den Picknickplatz am Skilift entdeckten.
Das Cateringteam mit Peter, Hans und Karl hatten alles perfekt vorbereitet. Es gab Wiener im Semmel, was zum Trinken und Ruhe für die müden Beine.
Weil die Kinder so tapfer gewandert sind und die Quizfragen alle richtig beantwortet haben, erhielten sie von Hannes als Belohnung den BI-Anhänger und Pixibüchlein mit Naturgeschichten.
In Kirchdorf angekommen waren sich alle einig, dass ein geselliger Ausflug durch die schöne Natur eine Wiederholung verdient.